Sie sind hier >
Career Service der WH Zwickau > DER CAREER SERVICE > Aufgabe und Entwicklung

Aufgabe

 

Der Career Service der Westsächsischen Hochschule Zwickau bildet die Schnittstelle zu den künftigen Berufsfeldern der Studierenden. Er unterstützt als zentrale Einrichtung die Studierenden bei ihrem Übergang vom Studium in den Beruf und steht den Unternehmen als Ansprechpartner seitens der Hochschule insbesondere im Bereich der Fachkräftewerbung zur Verfügung. Der Career Service stellt Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern her, berät die Studierenden zu Fragen des Bewerbungsprozesses sowie zum Berufseinstieg und zur Karriereplanung und gibt Informationen zu künftigen Berufen und Tätigkeitsfeldern. Zudem ergänzt er mit kooperativen Angeboten zusammen mit den Fakultäten im Bereich Projektmanagement und MS Office das Angebot im Bereich der Schlüsselkompetenzen.

 

Entwicklung

 

tl_files/jfcs2/bilder/seite/logo_career_service.jpgDer Career Service der WHZ wurde seit Oktober 2009 im Rahmen des Projektes "Job Factory - Career Service" am Zentrum für Neue Studienformen der WHZ unter Leitung von Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. C.-A. Schumann mit Fördermitteln des Europäischen Sozialfonds und des Freistaates Sachsen aufgebaut. Nach der tl_files/jfcs2/bilder/seite/jfcs_foerdermittelgeber_klein.pngerfolgreichen zweimaligen Verlängerung der Förderung im Oktober 2012 sowie im Oktober 2013 konnte der Career Service sein Angebot stetig weiter ausbauen und intern wie extern etablieren. 

Der Fokus des Projektes lag dabei auf den Bereichen Unternehmenkontakte, Beratung und Qualifizierung.

Im Bereich Unternehmenskontakte wurde mit dem Aufbau und der Etablierung einer zentralen Jobbörse und dem Angebot verschiedener Formate zur Unternehmensvorstellung ein umfangreiches Service-Angebot für Unternehmen sowie Studierende geschaffen.

Das Beratungsangebot bietet den Studierenden neben der Einzelberatung zu Fragen der beruflichen Entwicklung, Berufseinstieg und Bewerbung ein umfangreiches Vortrags- und Workshop-Programm sowie einen Leitfaden zur Bewerbung.

Im Bereich Qualifizierung verfolgte das Projekt ein Konzept des Blended Learning. Dabei wurden in vier semesterbegleitenden Modulen und einer Workshopreihe theoretische Kenntnisse und Konzepte im Rahmen von eLearning-Angeboten den Studierenden zur Verfügung gestellt. Die Anwendung der theoretischen Inhalte wurde dann im Rahmen von 5-tägigen Workshops vertieft und trainiert. Inhaltlich wurden dabei die Themen Projektmanagement, Soft Skills, Führungskompetenz, MS Office sowie interkulturelle Kompetenz angeboten.

 

tl_files/jfcs2/bilder/cs_whz.pngNach dem Ende der Förderung durch den ESF und Freistaat Sachsen im Oktober 2014 wurde der Career Service der zentralen Hochschulverwaltung angegliedert und dem Dezernat Studienangelegenheiten zugeordnet. Im Rahmen eines mit der Hochschulleitung abgestimmten Nachhaltigkeitskonzeptes fokussiert sich der Career Service nun auf die Bereich Unternehmenskontakte und Beratung, wobei weiterhin einzelne ergänzende Angebote im Bereich Schlüsselkompetenzen bestehen. Die meisten der Qualifizierungsangebote wurden jedoch an die Fakultäten überführt. Die im Rahmen der Projektförderung entwickelten Inhalte werden nun in die Lehre integriert.